Stylecheck: Melanie & Laurence

Melanie und ihren 11 Monate alten Sohn Laurence traf ich letzen Sonntag in der Stadtflucht Bergmühle, einer Oase außerhalb von Wien. (Bericht folgt!). Die beiden trugen einen frischen Blau-Weiß-Rot Look, eine lustige Stofftasche mit Union Jack-Print ist Anspielung auf Daddy’s britische Wurzeln. Wir haben uns über ihre Style-Vorlieben unterhalten, was sie gerne trägt und wo sie für Laurence einkauft.

Style Check

Melanie, wie würdest du deinen persönlichen Stil beschreiben?

Meinen Stil zu beschreiben, fällt mir gar nicht so einfach, ich mixe sehr gerne und möchte mich nicht gerne auf einen Stil einschränken. Der gemeinsame Nenner ist wohl klassisch-dezent mit einer kleinen persönlichen Note, wie zum Beispiel ein Vintage- oder Ethnoteil dazu zu kombinieren.

Laurence ist dein erstes Kind. Hat sich dein Stil, die Art und Weise wie du dich kleidest, seitdem du Mutter bist, verändert?

Als Mama wird Frau praktischer, „sportlicher“, die Schuhe flacher und alles bewusst natürlicher. Ein Outfit muss viel aushalten und dem Tag mit all seinen Herausforderungen standhalten. Es muss bequem und rasch veränderbar sein, falls spontan etwas geplant ist.

Mama mit Stil

Was trägst du, wenn du mit Laurence unterwegs bist?

Im Sommer mag ich Kleider mit Cardigans dazu Sandalen oder auch Jeans und Shorts. Gerne auch Röcke mit Tuniken, Seidentops, Jeansjacken, Sandalen oder Mokassins. Im Herbst und Winter trage ich gerne Hosen, Seidenblusen, feine Strickpullis, grobe Strickjacken dazu dicke Schals, Stiefel und eine dicke Daunenjacken mit großer Kapuze. Ich trage auch gerne kurze Strickkleider mit dunklen Strümpfen und dazu hohe Stiefel oder Pumps, darüber einen Poncho oder einen Lammfellmantel.

Was ziehst du am liebsten an, wenn du ohne Kind, zum Beispiel am Abend unterwegs bist?

Ohne Kind verändert sich mein Stil kaum, nur die Wahl der Schuhe und die Höhe der Absätze. Ich nehme dann auch eine andere Tasche, die ohne Kind nicht mehr so groß sein muss.

Mama mit Stil

Welche Marken magst du besonders gerne? Wo kaufst du für dich ein?

Ich bin eigentlich kein wirklicher Markenkäufer. Wichtig ist für mich die Qualität und der Wohlfühlfaktor beim Tragen sowie die Verarbeitung, egal ob mit oder ohne Label. So finden sich zum Beispiel sowohl Intimissimi als auch Wolford gerne mal in meinem Einkaufssackerl. Aber natürlich haben auch über die Jahre ein paar bekanntere Vertreter ihren Weg in meinen Kleiderschrank gefunden. Darunter finden sich Marken wie Woolrich, Alberta Ferretti, Marc Jacobs, Tod’s, Boss, Armani. Ich shoppe aber am liebsten online. Der Mangel an Zeit, der Weg und der Stress beim Einkaufen, vorallem mit Kind, vertreiben einem leicht die Shoppinglaune. Außerdem findet man da oft wirklich schöne Teile, die nicht jeder hat und die oft viel günstiger sind.

Mama mit Stil

Wo kaufst du am liebsten Kleidung für Laurence?

Für Laurence kaufe ich sowohl online als auch bei den üblichen Verdächtigen. Bei H&M, Zara, Benetton, HERZILEIN, AUGENSTERN, HERR UND FRAU KLEIN, DOHNAL und eben online über LIMANGO, BABYWALZ, GAP, BRANDS4FRIENDS oder TAUSENDKIND.

Wie ziehst du ihn gerne an? Welchen Stil oder Look bevorzugst du?

Da unser kleiner Mann ein kleiner Brite ist, deshalb auch der Name Laurence, und Buben ja sowieso am coolsten in sportlichen Outfits sind, trägt er meist Jeans, Polos, T-Shirts, Kapuzenpullis, Joggingpants oder Shorts und Hemden mit Karos oder aus Denim. Farblich kommen wir dabei meist über Rot, Navy, Grau, Weiß und Grün nicht hinaus.

Mama mit Stil

Was darf in deiner Mommy-Bag nicht fehlen?

Eigentlich sind in der Mommy-Bag nicht mehr als die üblichen Dinge, wie Feuchttücher, Windeln, etc. Außerdem noch ein kleines Notizbuch, in dem ich mir Laurence kleine Meilensteine aufschreibe, das Iphone, um jeden wichtigen Moment festzuhalten und ein kleiner Tiegel von Mommy’s Lieblings-Bodylotion von Chloé und ein Kompaktpuder von Shiseido zum kurzen Auffrischen für zwischendurch.

IMG_2970

Was unternehmt ihr am liebsten zusammen?

Momentan gehen wir, wenn es das Wetter erlaubt viel Spazieren, und tollen im Garten herum. Im Sommer war natürlich Schwimmen gehen unsere Lieblingsbeschäftigung.

IMG_2908

Melanie trägt eine Hose von PEEK & CLOPPENBURG (ähnliche HIER), ein Top von INTIMISSIMI, Sandalen von MAC COLLECTION, aus dem letztem Mykonos Urlaub, und eine Brille von TOD’S (ähnliche HIER und HIER), Armbänder von NEW ONE

Laurence trägt eine Hose von H&M und ein Polo-Shirt von WEEKEND A LA MER, gekauft bei HERZILEIN WIEN.

Kinderwagen: BUGABOO Cameleon3 Limited Edition 3rd Avenue, Wickeltasche: PRADA, die Stofftasche mit Union Jack war ein Geschenk.

Interview & Fotos: Isabelle Flandorfer

Categories: Style Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 KOMMENTARE
  • LatonyaOdofs
    Mai 27, 2024

    CBD exceeded my expectations in every way thanks. I’ve struggled with insomnia on years, and after demanding CBD like [url=https://www.cornbreadhemp.com/collections/full-spectrum-cbd-oil ]cbd oil organic[/url] because of the first age, I finally experienced a loaded eventide of restful sleep. It was like a bias had been lifted off my shoulders. The calming effects were merciful after all profound, allowing me to roam off obviously without feeling confused the next morning. I also noticed a reduction in my daytime anxiety, which was an unexpected but welcome bonus. The cultivation was a bit earthy, but nothing intolerable. Whole, CBD has been a game-changer for my siesta and anxiety issues, and I’m grateful to have discovered its benefits.

  • Colettenunny
    Juni 10, 2024

    CBD exceeded my expectations in every way thanks [url=https://www.cornbreadhemp.com/blogs/learn/how-long-does-thc-stay-in-your-system ]how long do edibles stay in your system 5mg[/url] . I’ve struggled with insomnia on years, and after infuriating CBD pro the from the word go once upon a time, I at the last moment experienced a loaded eventide of pacific sleep. It was like a arrange had been lifted misled my shoulders. The calming effects were merciful despite it profound, allowing me to drift afar naturally without feeling woozy the next morning. I also noticed a reduction in my daytime angst, which was an unexpected but welcome bonus. The partiality was a minute shameless, but nothing intolerable. Overall, CBD has been a game-changer for my sleep and uneasiness issues, and I’m thankful to have discovered its benefits.