Mama Emotions – Luisa

mamaemotionsluisa

Wenn du eine e-mail bekommst und beim Lesen Tränen in den Augen hast… Mama Emotions! Luisa hat es geschafft, ich war ganz besonders bewegt, als ich ihre Antworten auf meine Fragen las. Luisa ist emotional, einfühlsam und sensibel, ein Mensch, der ein bißchen in dich reinschauen kann, weil sie sehr aufmerksam mit ihren Mitmenschen umgeht. Kennen wir uns lange? Nein. Kennen wir uns wirklich gut? Nein. Fühlt es sich trotzdem so an? Ja! Manchmal gibt’s da so einen Draht, auch nach kurzer Zeit, jemand, der, auch wenn er dich kaum kennt, merkt wie’s dir geht. Das Gefühl hab ich bei Luisa. Danke, dass du uns an deinen Emotionen, Gedanken und Wünschen teilhaben lässt und wir ein ganz kleines bißchen in dich hineinschauen dürfen!

Luisa ist Journalistin, Inhaberin des Kindermode-Onlineshops ONEFINEDAY und gemeinsam mit Isabelle Organisatorin des Mini Markt Vienna, sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emil und Polly.

Ich bin glücklich, wenn…  etwas Neues beginnt und das wohlige Kribbeln der Aufbruchsstimmung sich in meinem Bauch breit macht.
…es mir gelingt abzuschalten. Ich bin eine Grüblerin und mache mir über vieles lange Gedanken. Menschen, gesagte Sätze oder Entscheidungen spuken mir noch ewig im Kopf herum, obwohl die Situation längst vorbei ist. Wenn ich es schaffe die Nachdenk-Pause-Taste zu drücken und einfach nur im Moment zu sein, ist das ein Glücksgefühl das mich bis in die Fingerspitzen flutet.
… es meiner Familie gut geht. Ich bin bei uns Zuhause der Familien-Seismograph und habe das seelische Gleichgewicht der anderen drei immer am Radar.

Mir ist wichtig, dass… ich mich zwischen all den Rollen, die in dieser Lebensphase viel Platz brauchen, nicht selbst verliere. Gelingt mir das immer? Nein! Aber zum Leidwesen meiner Familie übe ich hochmotiviert, Zeit und Raum für mich zu schaffen ;-)

Ich kann nicht leben ohne… meine Familie – die kleine und die große.
Meine Freunde. Und kalten Kaffee.

mamaemotionsluisa2

(c) katharina gossow

Mein sehnlichster Wunsch… dass ich meinen Kindern das Urvertrauen vermitteln kann, das mir oft heute noch fehlt und sie sich trauen zu träumen.
… dass ich zusammen mit meinem Mann in 30 Jahren wehmütig lächelnd an die Zeit zurückdenke, in der die Kinder so klein, das Leben so turbulent und alles nicht immer einfach und trotzdem so schön war.
… dass ich gemeinsam mit meinen Freundinnen alt werden kann.

My secret hideaway… ist in mir selbst. Anna Mahler hat mal den bittersüßen Satz gesagt „Ich bin in mir selbst Zuhause“. Das bringt mein Gefühl auf den Punkt.

Einmal möchte ich…mit meinen Kindern auf Pferden die Mongolei durchqueren. Seit Jahren versuche ich meinen Mann zu überreden, der will davon nichts wissen.

Mamaemotionsluisa3

Jede Frau sollte… für sich entscheiden, wie sie ihr Leben gestalten möchte. Ohne dafür von anderen be- und verurteilt zu werden. Kinder ja oder nein, früh oder spät, Karriere als oberste Priorität oder gar nicht arbeiten – das sind große Themen und Entscheidungen, die keine leichtfertig fällt. Trotzdem herrscht unter Frauen oft ein ziemlich eisiger Wind aus Konkurrenz und Kritik. Dabei bieten die vielen unterschiedlichen Lebensmodelle so viel Chancen für uns alle und wir sollten unsere Energie lieber darauf verwenden, einander gegenseitig zu unterstützen.

Mamasein kann… ein crazy Cocktail an großen Gefühlen und kleinen Momenten sein. Ich habe mehr über mich gelernt als jemals zuvor und stoße jeden Tag wieder an meine Grenzen.
Ich weiß jetzt, dass es ungefähr 30 Arten Schokokuchen gibt, aber nur eine die richtige ist. Wie man Tyranno- und Allosaurus im Dunkeln um 2 Uhr Früh mühelos unterscheidet. Und Gummistiefel auch bei prallem Sonnenschein als das ideale Schuhwerk durchgehen.
Ich weiß aber auch, dass an manchen Nachmittagen still und heimlich ein paar Rührungstränen in meinen Kaffee tropfen, wenn ich höre, wie meine beiden Wirbelwinde im Kinderzimmer miteinander kichern. Dass mir an der Supermarktkassa das Herz übergeht, wenn Emil ganz gewissenhaft den Einkauf aufs Förderband legt. Oder Polly mich mit schief gelegtem Kopf lange prüfend anschaut und schließlich fragt „Mami issa müde?“.

Fotos: Natascha Unkart, Luisa Siller, Katharina Gossow
Collagen: Mother’s Finest

Categories: Lifestyle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

No Comments Yet.