13. Geburtstag mit bunter Candy Cake

Viel Rosa und Deko für Madchen kennt ihr von mir, aber ich habe ja auch noch zwei Buben zu Hause und die werden zu ihrem Geburtstag natürlich auch ausgiebig gefeiert. Ganz ohne Rosa, ok bißchen Pink war dabei….

Mein Mittlerer wurde letzte Woche 13, finally Teenager, und wir haben mit der Familie, Torte, Deko und Geschenken gefeiert. Alles ganz bunt, mit Wimpelgirlande, Zahlenballons und Luftballons – und meiner ersten selbstgebackenen Sachertorte! Die wurde gewünscht und ich konnte nicht einfach eine fertige Sachertorte kaufen… Jetzt backe ich für Valerie immer ein bis zwei Geburtstagstorten, da musste ich mich für die Brüder also auch ins Zeug legen… ;-)

Das Tortenrezept

Eine einfache Sachertorte war mir allerdings zu langweilig und nachdem ich bei Johanna vom Blog PINKEPANK eine supercoole Candy Cake gesehen habe (Johanna hat sie ursprünglich schon bei Ulrike @donnerstagsonntag gesehen…), wusste ich, die muss es werden. Klarerweise waren die Kinder begeistert und stürzten sich glücklich auf soviel Süßzeug.

Ich habe das Tortenrezept der Sachertorte aus dem Sacherkochbuch nachgebacken:

Zutaten

(für eine Springform mit 22 – 24 cm Durchmesser)

140 g zimmerwarme Butter
110 g Staubzucker
ausgekratztes Mark von ½ Vanilleschote
6 Eidotter
6 Eiklar
130 g Speiseschokolade
110 g Kristallzucker
140 g glattes Mehl
ca. 200 g Marillenmarmelade
Butter und Mehl für die Form
Schlagobers als Garnitur
Schokoladenglasur
200 g Kristallzucker
125 ml Wasser
150 g Schokolade

Zubereitung

Weiche Butter mit Staubzucker und Vanillemark cremig rühren. Nach und nach die Eidotter einrühren und zu einer dickschaumigen Masse schlagen. Inzwischen die Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann unterrühren. Eiklar mit Zucker steif schlagen, bis der Schnee schnittfest und glänzend ist. Diesen auf die Masse häufen, das Mehl darüber sieben und mit einem Kochlöffel unterheben. Springform am Boden mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Die Masse einfüllen, glattstreichen und im Backrohr (vorgeheizt) eine knappe Stunde bei 170 °C backen. Während der ersten 10-15 Minuten die Backrohrtür einen Spalt offen lassen. Die Torte ist fertig gebacken, wenn
ein zarter Druck mit dem Finger sanft erwidert wird.
Dann in der Form stürzen und auskühlen lassen. Nach ca. 20 Minuten Papier abnehmen, umdrehen und noch in der Form gänzlich erkalten lassen, um die Oberfläche zu ebnen. Aus der Form nehmen und mit einem Messer waagrecht teilen. Die leicht erwärmte Marmelade glatt rühren, auf beide Tortenböden streichen und diese wieder zusammensetzen. An den Außenseiten mit Marmelade bestreichen und leicht antrocknen lassen.

Die Glasur

Für die Glasur Zucker und Wasser 5-6 Minuten aufkochen, dann abkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen, nach und nach mit der Zuckerlösung zu einer dickflüssigen, glatten Glasur verrühren. Lippenwarme Glasur in einem Zug über die Torte gießen und mit möglichst wenigen Strichen glatt verstreichen. Trocknen lassen, bis die Glasur erstarrt ist. Mit geschlagenem Obers servieren.

Tortendekoration für die Candy Cake

Für die Deko der Torte braucht ihr viel Gummizeug. Was es genau ist, könnt ihr nach Lust und Laune entscheiden. Ihr könnt euch auch vorher ein Farbkonzept überlegen, alles Grün oder Rosa mit Gelb kombinieren oder wie ich, einfach drauflos legen in bunten Farben. Ich habe Smarties, Gummischnüre, Haribo Pico Balla und Haribo Regenbögen verwendet. Auf kleine Holzspiesschen, die ich schon für meine selbstgebackenen Caketopper (sehr ihr HIER) verwendet habe, habe ich auch ein bißchen was aufgespiesst. Wie gesagt, da könnt ihr euch austoben. Sicherlich sehen auch Gummiflamingos, Apfelringe oder Früchte super aus. Hier könnt ihr kreativ werden oder die Kinder geben euch ihre Lieblingsnaschereien vor. Ich mag zB die gerollten großen Lollis, sehen super dekorativ aus, die habe ich auch schon für Valeries My little Pony-Torte verwendet (habe ich euch HIER schon mal gezeigt). Und die nascht man nicht so leicht weg…. ;-)

Am besten ihr dekoriert die Torte gleich nachdem ihr den Schokoguss drüber gemacht habt, da bleibt alles schön in der Glasur kleben. Ich habe es erst am nächsten Tag gemacht und es hat auch so funktioniert, einfach alles drauflegen und beim Servieren aufpassen, dass nichts runterrutscht. Die Smarties an der Seite, habe ich dann einfach mit Lebensmittelkleber fixiert, hält gut. Im Nachhinein denk ich hätte da noch mehr draufgepasst, mach ich dann beim nächsten Geburtstag, im Oktober ist auch noch mein Großer dran!

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbacken und bunt Dekorieren! Ihr werdet damit auf jeden Fall wieder mal “die beste Mama” sein! ;-)

Die Zahlenballons hab ich wie von LUFTBALLON.AT, das bunte Geschirr ist von RICE.

0 Categories: Food,Inspiration,Lifestyle

Leave a Reply

No Comments Yet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen