Mama Emotions – Valeska

Wer sich auf Instagram bewegt, kommt um Valeska nicht herum! Und das ist gut so! Die Mama von 6!!, ja SECHS Kindern, ist erfrischend natürlich, direkt, positiv und offen. Sie teilt auf Instagram ihren Alltag mit 6 Kindern, mit einem Lachen auf den Lippen, viel Humor und dem Kochlöffel in der Hand. Valeska kocht gerne und viel, klar bei 6 Kindern… Und das auch noch täglich! Ihre Kochstories sind auf Insta sehr beliebt und es macht Spaß zu sehen, wie locker sie da jeden Tag ihre Bande bekocht. So toll, dass sich die Mädels von MUMMY MAG (übrigens auch alle wahnsinnig sympatisch!), Valeska für Rezepte für die ganze Familie an Board und mit ins Team geholt haben. (HIER lest ihr dazu mehr). Valeska findet ihr auf Instagram übrigens unter @mother_of_six_dragons.

Mich interessierte aber, was geht in Valeska vor, was macht sie glücklich, was ist ihr wichtig und wo zieht sie sich mal zurück, wenn alles zuviel wird, könnte bei 6 Kindern ja durchaus vorkommen, stelle ich mir vor…

Somit starten wir heute in eine neue Runde MAMA EMOTIONS (HIER könnt ihr bereits veröffentlichte Beiträge anderer Mamas nachlesen) und tauchen ein bißchen in die Gefühlswelt von Valeska ein. Schön, dass du dabei bist!

 

Ich bin glücklich… wenn die Kinder morgens aufstehen und man an ihren Gesichtern schon sehen kann, dass es ein guter Tag wird. Wenn sie freundlich gestimmt am Frühstückstisch sitzen und sich gute Laune im Haus ausbreitet. Die Stimmung am Morgen kann so entscheidend für den ganzen Tag sein. Wenn dann noch der erste Kaffee schmeckt und in Ruhe getrunken werden kann, läuft es.  Besonders glücklich bin ich, wenn unser Alltag ein wenig Familienzeit beinhaltet, oft reichen wir uns die Klinke nur in die Hand und im  flüchtigen Austausch geht manches unter.

Mir ist wichtig… dass unsere Kinder glückliche Kinder sind. Natürlich bin ich entspannter, wenn alles stressfrei läuft, die Hausaufgaben und das Lernen keine Diskussion erfordert, aber am Ende des Tages entscheiden nicht nur die Noten deiner Kinder darüber, was aus ihnen wird (es erleichtert bloß den Weg). Wichtig ist mir ihr Miteinander, der Ton unter den Jungs ist schon manchmal schroff, aber auch hier zählt, dass sie einander final alle lieben und aufeinander aufpassen.

Ich kann nicht leben… ohne meine „Primerfamilie“ (das sind mein Mann und unsere Kinder) und ohne meine wirklich richtig guten Freunde, auf die ich mich immer verlassen kann.

Ein Herzenswunsch… Ich möchte gern alt und klapprig neben meinem Mann auf der Terrasse mit Blick auf See oder Meer sitzen, unseren Kindern und Enkelkindern (okay, Schwiegertöchter und -söhne sind auch Willkommen) beim Glücklichsein zusehen.

My secret hideaway… wenn es nicht ein einzelner Mensch ist, ein kleines Stranddorf am Atlantik. Mein Mann und ich fahren dort gemeinsam schon so viele Jahre hin. Damals nur surfend, chillend am Strand oder in der schönen Bar mit den Locals. Jetzt lieben wir es mit all den Kindern, die mittlerweile auch darauf bestehen wenigstens eine gewisse Zeit des Jahres dort zu verbringen. Dort haben wir gebündelt Zeit als Familie, am Strand sogar gänzlich ohne Empfang – das ist vor allem für meinen Mann Balsam für die Seele.

Einmal möchte ich noch…  bevor das erste Kind schon auszieht- sechs Wochen am Stück mit den Kindern und natürlich dem Liebsten reisen. Das wäre eine intensive Zeit, die jeder von ihnen und auch wir im Gepäck der Erinnerungen fürs Leben hätten…

Jede Frau sollte… das Leben leben, wie sie es sich vorstellt. Die eine möchte Karriere machen, die andere möchte Kinder bekommen. Für die eine ist vielleicht beides möglich, wiederum eine andere möchte gar keine Kinder. Macht euer Glück nicht von anderen abhängig, nehmt es selber in die Hand, dann seid ihr am Ende des Tages auch zufrieden mit euch und eurem Leben!

Mamasein kann… man sich als Gefühl – bevor das erste Kind auf die Welt kommt – gar nicht im vollen Ausmaß vorstellen. Niemals hätte ich gedacht, dass ich einen Menschen mehr lieben könnte als meinen Mann. Niemals hätte ich gedacht, dass die Liebe, die ich fürs erste Kind empfunden habe, teilbar durch sechs ist. Mutter zu sein ist ein Zustand der Extreme, manchmal vielleicht auch ein wenig schizophren und man kann high sein, ohne Drogen nehmen zu müssen.

 

HIER findet ihr schon ein erstes Rezept von Valeska.

 

Fotos: @mother_of_six_dragons

 

0 Categories: Mama

Leave a Reply

No Comments Yet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen