Kindheit erleben – Erinnerungen sammeln, mit Bepanthen Plus Creme

*werbung

Kindheitserinnerungen

Den Sommer verbinde ich mit meinen schönsten Kindheitserinnerungen! Wir haben den Großteil unserer Ferien als Familie am Meer oder in den Bergen verbracht, waren mit meinen Großeltern auf Mallorca, und die meiste Zeit davon draußen an der frischen Luft!

Ich bin dankbar, dass ich diese Traditionen und vieles, das ich selbst als Kind erlebt habe, jetzt mit meinen eigenen Kindern fortsetzen kann. Der Sommer auf Mallorca ist sicherlich eine der schönsten Ferientraditionen, die ich weitergeben darf. Ich hoffe, dass die Kinder das genau so bleibend in Erinnerung behalten werden wir ich und mein Bruder.

Raus ins Freie

Wir lieben es nicht nur im Sommer, soviel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen, sind als Familie am Wochenende viel draußen unterwegs – radeln, klettern und wandern. Auch zu Hause, im Alltag „jage“ ich die Kinder so oft es geht ins Freie und gerade in den Ferien, wenn man weniger lernen muss und mehr Freizeit hat, gelingt das auch besonders gut. Gerade nach dem Sommer merkt man richtig, wie man noch einige Zeit von viel Frischluft und Bewegung zehren kann.

Kinder sollen sich viel bewegen, laufen, hüpfen und springen. Ihr Bewegungsdrang ist groß und sollte so gut es geht unterstützt werden. Und man muss sie lassen! Ich versuche, wenn die Kinder wild herumtoben und laufen, hier nicht permanent mit wilden „Vorsicht“ Schreien einzugreifen und lasse meine Kinder, so gut es eine Mama eben kann, „ihr Ding“ machen.

Grenzen selbst erkennen

Ich finde es wichtig, dass sie sich austoben können, und dabei auch lernen, sich selbst einzuschätzen. „Wie hoch kann ich klettern?“, „Wie weit kann ich springen?“ „Was traue ich mir zu, und was lasse ich lieber bleiben“ Ich dränge da nicht und finde sie sollen das machen, was ihnen liegt, was sie sich zutrauen und was sie gerne von sich aus wagen.

Ich bin der Meinung, wer seine Grenzen kennt, kann sie dann auch mal überwinden. Wer seine Fähigkeiten nicht richtig einschätzt, kann wenn es drauf ankommt, auch nicht die angemessene, eigene Vorsicht walten lassen. So sehe ich das als Mama.

Kleine Verletzungen passieren

Dass dann beim Klettern, Hüpfen, Springen und sich ausprobieren auch mal Schrammen, Kratzer und Wunden passieren können liegt in der Natur der Sache. Und nackte Sommerbeine und Füße bekommen da noch schneller mal was ab.

Selbst wenn man als Mama daneben steht, das kann man einfach nicht verhindern. Und es ist auch meistens nicht so schlimm. Blaue Flecken und aufgeschundene Knie gehören doch zu einer glücklichen Kindheit dazu, oder?!

Schmerz ernstnehmen

Mir ist es aber sehr wichtig, dass ich, egal wie klein der Kratzer oder die Beule auch sein mag, meine Kinder ernstnehme und ihren Schmerz nicht ignoriere oder klein rede. Wenn Valerie oder die Großen mit einer Schürfwunde oder einem Kratzer kommen, möchte ich das nicht abtun und ihnen einreden das wär nix.

Eine dicke Umarmung, ein Bussi, sie streicheln und sie halten, das ist mir selbst bei kleinen „Unfällen“ wichtig.

Und wie ich aus Erfahrung weiß, ist es dann auch oft viel schneller wieder gut, als wenn man krampfhaft versucht, sie davon abzulenken.

Die richtige Versorgung

Was neben Bussis und einer Umarmung außerdem wichtig ist, ist die richtige “Verarztung” durch eine Creme und ein Pflaster. Pflaster sind zwar nicht immer zu empfehlen, aber für Kinder oft die sichtbare Versorgung ihres Schmerz. Wir kennen das, sie lieben Pflaster… ;-)

Wenn wir unterwegs sind habe ich deshalb zur Sicherheit ein kleines „Erste Hilfe Kit“ mit, das die wichtigsten Utensilien enthält, die man für die Erstversorgung, neben Bussi und Umarmung, gut brauchen kann.

Zwischen bunten Pflastern habe ich die Bepanthen® Plus Creme dabei, sie heilt nicht nur, sondern desinfiziert auch oberflächliche Wunden wie Kratzer oder Schürfwunden.

Desinfizieren und heilen

Auch kleine Wunden sollte man immer gut reinigen und desinfizieren. Bepanthen® Plus Creme eignet sich da besonders zur Behandlung von oberflächlichen Schnitt-, Kratz-, Schürf-, und Brandwunden mit Infektionsgefahr. Sie tötet Bakterien ab, die in die Wunde gelangen können und unterstützt die Wundheilung. Außerdem wirkt sie kühlend und lindert so den Schmerz.

Bepanthen® hat bei uns schon Tradition und begleitet mich seit meiner Kindheit. Ich kann mich erinnern, dass wir immer eine Salbe dabei hatten. Leider reichen Bussis oder eine feste Umarmung nicht immer aus, um eine Verletzung zu versorgen. Da bin ich froh, wenn ich mich auf Bepanthen® Plus Creme verlassen kann, Wunden schneller heilen und alles wieder gut ist.

Bepanthen® Plus Creme ist ein Arzneimittel – Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. L.AT.MKT.10.2019.9710

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Bepanthen von Bayer.

 

0 Categories: Mama

Leave a Reply

No Comments Yet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen