Homebeauty – welche Wirkstoffe unsere Haut jetzt braucht

Dr. Daniela Rieder, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie hat mir vor kurzem in einem Insta Live Talk auf verraten, welche Wirkstoffe unsere Haut jetzt braucht. Ihr könnt das Gespräch übrigens als IGTV Video abgespeichert bei mir auf Instagram nachhören.

Dr. Daniela Rieder hat mir erklärt, warum REINIGEN das oberste Credo für das Gesicht in der kalten Jahreszeit ist und welche Inhaltsstoffe, wie zB Glykolsäure oder Retinol es gibt, damit die Haut gepflegt durch die Coronazeit kommt, auch von zu Hause aus.

Reinigung/Facials

Viele meiner PatientInnen klagen seit Wochen vermehrt über unreine, trockene und strapazierte Haut. Grund dafür ist häufig das Tragen von Masken, da die ausgeatmete Luft in der Maske nur schwer entweichen kann und zusätzlich das Entstehen von Unreinheiten rund um die Mundpartie begünstigt. In der kalten Jahreszeit greifen auch viele gerne zu extra fettenden Gesichtscremen, die die Poren verstopfen und zu Entzündungen und unreiner Haut führen können. Wichtig ist daher eine gründliche Reinigung des Gesichts, um die Haut auf die Pflege vorzubereiten und gut zu schützen. Medizinische Facials, Glow-, Hydro- oder Peelfacials eignen sich dafür. Entscheidend sind dabei auch die verwendeten Wirkstoffe. Diese können zum Teil auch zu Hause eingearbeitet werden“, erklärt Dr. Rieder

Homebeauty:

Wirkstoff Glykolsäure

Glykolsäure zählt zur Gruppe der Fruchtsäuren, aufgrund ihres natürlichen Vorkommens. Die Säure hat eine exfolierende Wirkung und einen positiven Einfluss auf trockene Haut, Pigmentierung und Hautalterung, da sie zellerneuernd wirkt und dafür sorgt, dass abgestorbene Hautzellen leichter abgestoßen werden. Glykolsäure kann auch zu Hause verwendet werden.

Anwendung: Abends 2-5x die Woche auftragen und über Nacht einwirken lassen. Durch die Anwendung wird das Hautbild verbessert, die Poren verfeinert und der natürliche Glow der Haut bleibt länger erhalten. Bei regelmäßiger Anwendung reicht eine zusätzliche Gesichtsbehandlung im Abstand von 1-3 Monaten, was gerade in Coronazeiten optimal ist.

Besonders zu empfehlen ist laut Dr. Daniela Rieder “Glycolic 10 Renewal Cream” von Skinceuticals.

Wirkstoff Retinol

Retinol ist ein kosmetischer Anti-Aging Wirkstoff, der erst in der Haut in Vitamin-A-Säure umgewandelt wird. „Im Zuge von medizinisch, kosmetischen Gesichtsbehandlungen verwenden wir Retinol in der Crementherapie. Einerseits zur Vorsorge von jüngerer Haut und andererseits zur Faltenbekämpfung für reifere Haut. Der Wirkstoff fördert den Regenerationsprozess der Haut, da der Stoffwechsel der Hautzellen stimuliert und gleichzeitig die Kollagenproduktion angeregt wird. Das Hautbild wird dadurch verfeinert, Fältchen, Poren und Pigmentflecken werden effektiv gemindert. Retinol kann auch in der Crementherapie zu Hause angewendet werden“, so Dr. Rieder.

Anwendung: Für einen frischen Teint in der Früh kann Retinol abends als nächtliche Pflege aufgetragen werden. Eine Erbsengröße auf die gereinigte Haut 2x/Woche auftragen. Die Häufigkeit kann dann langsamer gesteigert werden.

Ich verwende selbst von Paulas Choice “Resist Anti-Aging Barrier Repair Nachtcreme”

Wirkstoff Hyaluronsäure

Hyaluronsäure stellt einen wichtigen Bestandteil des Bindegewebes dar. „Hyaluron-Kuren gibt es auch zur Anwendung für Zuhause. Der Wirkstoff hat die Fähigkeit die Feuchtigkeit in der Haut länger zu binden. Hyaluron-Ampullen sollten aufbauend auf dem gereinigten Gesicht angewendet werden, so wie wir es bei medizinisch kosmetischen Gesichtsbehandlungen machen“, so die plastische Chirurgin.

Anwendung: Unabhängig vom Hauttyp wird die Hyaluronsäure morgens oder abends auf Gesicht, Dekolleté und Lippen auftragen. Wichtig, erst im Anschluss folgt das Auftragen von Gesichtscremen und -pflege. Die Haut wird so intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Eine Kur enthält 4 Ampullen, wobei pro Tag eine Ampulle angewendet wird.

Wirkstoff Blue Light Filter

Durch die aktuell vermehrte Arbeit mit Smartphones, Tablets & Co durch Homeoffice und Onlinemeetings, ist unsere Haut einer hohen Dosis an Blaulicht ausgesetzt. „Die Strahlung des HEV-Licht hat einen besonders schädlichen Effekt auf die Zellen unsere Haut, da sie, im Gegensatz zum UV-Licht, das die äußere Hautschicht angreift, in die tieferen Hautschichten (Dermis) vordringt. Blaues Licht kann zu vorzeitiger Hautalterung führen, da es zur vermehrten Bildung von freien Radikalen führt, die die Kollagenbildung stören. Die Folge sind trockene Haut und ein fahler Teint. Ich empfehle meinen PatientInnen in der kalten Jahreszeit bei der Wahl der Sonnencreme nicht nur auf den UV-Filter zu achten, sondern auch auf einen Schutzfilter gegen HEV-Licht.“, erklärt Dr. Rieder.

zB Heliocare 360 Fluid Creme und Paula’s Choice Defense Essential Glow Moisturizer enthalten Blue Light Filter.

Beraten lassen!

Ganz wichtig ist es, die richtige Pflege zu finden und sich dabei ausführlich beraten zu lassen. Nur eine perfekt aufs Hautbild abgestimmte Pflege wird zu den gewünschten Resultaten führen. Zuviele verschiedene Produkte, unterschiedlicher Marken auszuprobieren und damit die Haut zu überfrachten, ist nicht optimal!

Collagen Beauty Drinks

Von innen heraus kann man die Haut ausserdem mit Collagen Beauty Drinks unterstützen. Regelmässig und über einen längeren Zeitpunkt eingenommen, helfen sie die Zellerneuerung zu fördern.

Medizinisch kosmetische Facials

Nach dem Lockdown kann man sich natürlich bei Dr. Daniela Rieder ein kosmetisches Facial gönnen und zB mit einem Peeling die Haut perfekt auf die Pflege zu Hause vorbereiten. Und sich so wieder zu einem Hauch von Glow zu verhelfen!

Fotos: Allaboutyou PR/Dr. Daniela Rieder

Categories: Beauty,Lifestyle,Mama

Kommentar verfassen

No Comments Yet.